#7 Heute wird ein schöner Tag!

Wer kennt das nicht: morgens aufstehen und schnell durch die Nachrichten blättern, auf der Fahrt zur Schule oder Arbeit auf den Unterricht oder das Meeting einstimmen und um 10 Uhr geschieht etwas, das uns wirklich den restlichen Tag verhagelt.

Ich habe leider viel zu spät angefangen, mein „Mindset“ umzutrainieren, dazu zunächst einige Bibelverse:

„Dies ist der Tag, den der HERR gemacht hat; frohlocken wir, und freuen wir uns in ihm.“ (Psalm 118:24)

„Schmeckt und seht, dass der HERR gütig ist! Glückselig der Mann, der zu ihm Zuflucht nimmt!“ (Psalm 34:9)

„Erkenne ihn auf allen deinen Wegen, und er wird gerade machen deine Pfade.“ (Sprüche 3:6)

Wenn wir den Tag mit dem Gedanken beginnen, dass der Herr uns ihn schenkt, dass wir uns in (nicht nur: an) ihm freuen können, gehen wir alles mit einer ganz anderen Grundausrichtung an und nehmen gern schon am frühen Morgen Zuflucht zu ihm.

Nutzen wir doch die Fahrt zum Betrachten der Flora und Fauna und danken Gott für den wunderschönen Überfluss seiner Schöpfung. Beten wir in Kantine oder Mensa nicht für vor dem Essen, sondern danken wir Gott bei Genuss der Speisen dafür, wie gut er uns versorgt.

Es gibt vielfältige Gründe, über den ganzen Tag verteilt Gottes Güte zu besehen und zu genießen, wir müssen nur unseren Blick und unser Herz schulen.

Wenn wir unser Leben in dem Bewusstsein führen, Gegenstand der Güte Gottes zu sein, lassen sich auch Enttäuschungen, Verletzungen und Lebenssorgen viel leichter kompensieren. Wen wir ihn auf allen unseren Wegen erkennen, werden wir in ruhiger Souveränität gegenüber der Welt an seiner Hand gehen. Was auch kommt: die Erde definiert doch nicht unsere Zukunft, was für eine Gnade:

„3 Gnade euch und Friede von Gott, dem Vater, und unserem Herrn Jesus Christus, 4 der sich selbst für unsere Sünden gegeben hat, damit er uns herausnehme aus der gegenwärtigen bösen Welt, nach dem Willen unseres Gottes und Vaters, 5 dem die Herrlichkeit sei von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.“ (Galater 1:3-5)

Nimm Dir doch mal bewusst etwas Zeit und fülle Psalm 136 mit Stationen Deines Tages oder Lebens. Du wird überrascht sein und geprägt werden, wie Gottes große Güte in Deinem Leben wirkt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert